Magdeburg (rs) l Die Bundespolizei hat am Sonntagabend auf dem Magdeburger Hauptbahnhof einen Mann festgenommen, der sich selber gestellt hatte. Gegen 22.05 Uhr hatte sich der 36-Jährige auf dem Bundespolizeirevier in Magdeburg gemeldet und angegeben, dass nach ihm gefahndet wird. Die Überprüfung im polizeilichen
Fahndungssystem der Polizei ergab tatsächlich, dass der Mann
mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Zum einen hatte das
Amtsgericht Augsburg im Juni dieses Jahres einen
Untersuchungshaftbefehl aufgrund mehrerer Verstöße gegen das
Aufenthaltsgesetztes ausgefertigt. Zum anderen lag gegen den Mann ein
Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg aus dem
Jahr 2013 vor. Demnach hätte er aufgrund von mehreren Schwarzfahrten
eine Geldstrafe von insgesamt 250 Euro begleichen müssen. Dies war
ihm nicht möglich. Nachdem er am Montag dem Haftrichter
vorgeführt wurde und dieser den Untersuchungshaftbefehl bestätigte,
wurde er in die Justizvollzugsanstalt Burg eingeliefert.