Magdeburg (kt) l Waren es nicht traditionell drei Weisen? Genau. Deshalb suchen Tabea und Tobias alias T&T Wollner im Hier und Jetzt und eben in ihrem neuen Programm "Zwei Weise aus dem Morgenland" nach dem Dritten. Ein sehr moderner "Wanderstern" führt die beiden in verschiedene Länder und sie stoßen dabei auf deren Musik, Lieder und Geschichten. Dabei geraten sie immer wieder in einen Konflikt, da "Balthasar" traditionsbewusst nur die alte Musik akzeptieren kann. Sei es ein deutscher Choral, englische Barockmusik oder ein ukrainisches Wiegenlied. "Melchior" hingegen liebt die moderneren Weihnachtssongs aus dem Jazz, Rock-und Pop, Swing und Soul. Chris Rea, Queen, Maria Caray, Bing Crosby, Wham und viele andere Popgiganten dürfen bei ihm nicht fehlen.

Songs, bei denen viele das Radio scho gern abschalten, da sie allzu oft wie in einer Wiederholungsschleife zu hören sind, werden dank der neuen Arrangements von Tobias Wollner wieder "hörbar" und sollen Lust zum Mitsingen machen. Das Publikum hört nicht nur zu, sondern singt, rasselt und klopft mit den beiden Weisen im Rhythmus und hilft ihnen so bei der Suche nach dem Dritten.

T&T Wollner als "Zwei Weise aus dem Morgenland" sind am heutigen Donnerstag, 18. Dezember, ab 20 Uhr im Kulturzentrum Feuerwache, Halberstädter Straße, zu erleben. Weitere Vorstellungen am 26. und 27. Dezember; Tickets unter www.feuerwachemd.de oder Tel. 0391/602809.