Magdeburg (kt) l Seit 2005 touren Schauspieler mit Stammsitz in Dresden mit der Inszenierung "Die Hexe Baba Jaga" durch Deutschland, genauer, mit einer modernisierten und mit reichlich Musik angereicherten Fassung des russischen Märchens. Michael Kuhn und Georg Wintermann erdachten die mit einigem Klamauk versehene Märchenkomödie für die ganze Familie. Am Vorabend des Heiligabends, also am heutigen Dienstag (23. Dezember), ist sie ab 17 Uhr im Amo zu erleben.

Mit dabei: eine leicht verrückte, böse Hexe (Baba Jaga), eine emanzipierte Schönheit (Anjuscha), ein etwas schlichter Müllerbursche, Väterchen Frost und seine pummelige Assistentin Snegurotschka, das Schneeflöckchen. Alles gewürzt mit einer kräftigen Prise russischer Seele, traditionellen Elementen des Märchens bei jedoch ziemlich moderner Erzählweise.