Magdeburg l "Buckau ist immer für eine Überraschung gut! Das ist eine tolle Werbung für unseren Stadtteil, der sich so erstaunlich entwickelt hat. Wir sind stolz darauf", freute sich Jürgen Hänel von der Buckauer Kunstwerkstatt über die Auszeichnung für den schönsten Stadtteil-Weihnachtsmarkt 2014. Diese wurde am Montagabend im Volksstimme-Hochhaus vergeben. "Das Preisgeld ist bereits für den Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr verplant", verriet Hänel. 400 Euro Siegerprämie, gestiftet von der Stadtsparkasse Magdeburg, konnten sie mitnehmen, die Macher des Spe(c)k- takels (der Name geht auf einen Schreibfehler bei der Entstehung des Marktes zurück, Buckauer Weihnachtsspeck gibt es dort wirklich). Nach Platz 2 im Vorjahr schafften die Buckauer mit ihrer Kunstwerkstatt, dem Verein "BuckauArt" und der Gemeinwesenarbeitsgruppe diesmal den Sprung an die Spitze mit 77 von 80 möglichen Sternen. Die Konkurrenz war groß, hat Magdeburg doch seit Jahren eine Vielfalt an kleinen Weihnachtsmärkten zu bieten, die weithin einmalig sein dürfte. Unter 16 Vereinsmärkten zwischen Alt-Olvenstedt und Zipkeleben hatten die Besucher abermals die Qual der Wahl. Doch trotz der Fülle und immer neuer Mini-Weihnachtsmärkte allerorten konnten sich die Veranstalter nicht nur in Buckau über fehlenden Zulauf nicht beklagen. Der "Budenzauber vor der Haustür" liegt im Trend. "Obwohl es immer mehr Märkte werden, freuen sich alle über steigende Besucherzahlen", berichtete auch Lars Johansen, Vorsitzender des Vereins "artist". Dieser zählte als Betreiber des Moritzhofes selbst mehr als 10 000 Besucher an seinem Weihnachtsmarkt-Wochenende auf dem alten Scheunenhof. An der Düppler Mühle strömten - Regen und Sturm zum Trotz - die Bewohner von Olvenstedt und Nordwest zum Weihnachtsmarkt. "Wir waren selbst total erstaunt", so Rolf-Dieter Weske vom Mühlenverein.

Im Buckauer Engpass ist ohnehin der Stadtteil auf den Beinen, wenn Weihnachtsmarkt ist, berichtete Jürgen Hänel: "Es ist eine tolle Gemeinschaftsaktion. Ich kann gar nicht alle aufzählen, die sich einbringen." Vor allem mit kultureller Vielfalt, einer malerischen Kulisse im illuminierten Engpass und Speisen fernab der Massenware punkteten die Buckauer im Weihnachtsmarkttest.

Die Aktion hatte die Volksstimme mit Unterstützung der Stadtsparkasse in diesem Jahr zum 7. Mal gestartet. Mathias Geraldy von der Sparkasse lobte alle Stadtteile für ihre aktiven Vereine nicht nur zu Weihnachten: "Gewonnen haben Sie alle, aber vor allem die Besucher Ihrer durchweg gelungenen Märkte."

Bilder