Magdeburg (rs) l Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) hat die von der Länderkammer beschlossene Aufhebung des Kooperationsverbotes zwischen Bund und Ländern im Hochschulbereich begrüßt. Universitäten können ab 2015 mit der dauerhaften Förderung durch den Bund rechnen.

Rektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan sagte: "Die Streichung des Kooperationsverbotes aus dem Grundgesetz ist ein entscheidender Schritt für die Hochschulen des Landes in Richtung dauerhafter Finanzierung von national wichtigen Aufgaben aus Bundesmitteln, so zum Beispiel die Bereitstellung von Studienangeboten mit überregionaler Bedeutung." Dadurch ergäben sich in der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre neue Formen der Kooperation und eröffneten auch der Universität Magdeburg Planungssicherheiten und die Möglichkeit neuer Allianzen, sagte er weiter.

Die Universität Magdeburg habe in den vergangenen Monaten mit dem Hochschulentwicklungsplan bis ins Jahr 2025 ein belastbares und zukunftsfähiges Konzept vorgelegt, so Strackeljan. Das sei ein mitunter schmerzhafter, aber auch zielorientierter Prozess gewesen, der die Otto-von-Guericke-Universität stärken und zukunftsfest machen wird.