Magdeburg (ad) I Als Ursache für einen Brand eines Mehrfamilienhauses an der Kleinen Straße in Magdeburg Stadtfeld-Ost am vergangenen Freitag hält die Polizei Brandstiftung für "äußerst unwahrscheinlich". Nach der baulichen Stabilisierung des Fachwerkhauses setzte am heutigen Montag der Brandursachenermittler seine Arbeit fort. "Nach jetzigem Stand der Ermittlungen kann vorsätzliche Brandstiftung höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die Untersuchungen seien aber immer noch nicht abgeschlossen. Am Mittwoch soll die Untersuchung gemeinsam mit einem Sachverständigen des Landeskriminalamtes durchgeführt werden.