Magdeburg (ad) I Erneut hat im Magdeburger Süden ein Auto gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, ist in der vergangenen Nacht 2 Uhr vor einem Eigenheim in Ottersleben ein Fahrzeug in Brand geraten. Ein Mann soll sich bei dem Versuch das Feuer zu löschen verletzt haben. Er liegt mit Rauchgasvergiftung im Krankenhaus.

Der Brand griff auf zwei weitere Fahrzeuge über, die dadurch stark beschädigt wurden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Schaden wird auf 39 000 Euro geschätzt. Ein Zusammenhang zur Serie in Neu-Olvenstedt und Nordwest besteht laut Polizei nicht. Dort hatten in den vergangenen Wochen 18 Autos gebrannt.

Die Polizei bittet darum, mögliche Hinweise unter der Rufnummer 0391/546 17 40 zu melden.