Magdeburg (rs) I Die AOK Sachsen-Anhalt wird die Klinikclowns des Vereins PAKK e.V. der Feuerwache Magdeburg ein weiteres Jahr finanziell fördern. Das gab die Gesundheitskasse im Rahmen der Salus-Konferenz mit dem Thema "Musik und Humor in Psychiatrie und Psychotherapie" am 16. Januar in Magdeburg bekannt. Damit kann der Verein weiterhin Workshops organisieren sowie sich intensiv um die Ausbildung neuer Klinikclowns kümmern.

Die Clowns-Visiten kommen sowohl Kindern, die nur kurze Zeit stationär aufgenommen werden, als auch schwerkranken Langzeitpatienten zugute. Die Klinikclowns im PAKK e.V. sind Künstler mit Ausbildung in Bereichen wie Heil-, Theater- und Musikpädagogik, Sozialarbeit und Medizin, so dass sie in die Interaktion mit den Kindern nicht nur ihr individuelles künstlerisches Können und Improvisationsvermögen, sondern auch fundierte fachliche Fähigkeiten einbringen.