Neue Neustadt (mp) l Mit großen Vorschusslorbeeren ist nun der Film "Birdman" in den deutschen Kinos angelaufen. Nicht weniger als neun Oscar-Nominierungen hat die raffinierte Geschichte um einen ehemaligen Superhelden-Darsteller eingeheimst, die heute um 20 Uhr im Studiokino am Moritzplatz zu sehen ist.

Hauptdarsteller und Ex-Batman Michael Keaton spielt in dem Film, der sich nicht zwischen Tragödie, Komödie und Künstlerdrama entscheiden kann, mehr oder weniger sich selbst. Einst mimte der Schauspieler den Birdman. Der Erfolg scheint ihn längst verlassen zu haben. Ein großer Wurf soll mit der Inszenierung eines Raymond-Carver-Stücks am Broadway gelingen. Doch es gibt Hindernisse wie sein Alterego "Birdman", das hin und wieder auftaucht.

Regisseur González Iñárritu drehte einen Film, der lediglich mit 40 Schnitten auskommt - das Film wirkt wie am Stück gedreht. Der Kameramann weicht dem Ensemble nicht von der Seite. So hastet Keaton, ausgesperrt und nur mit einer Unterhose bekleidet über den Broadway, lässt Fotos von Passanten von sich machen und glänzt in seinem Spiel, das den Drang nach Aufmerksamkeit und die Angst vor dem Scheitern verkörpert.

In "Birdman" wirken auch Hollywoodgrößen wie Edward Norton, Emma Stone, Naomi Watts und Zach Galifianakis mit. Zu sehen außerdem im Studiokino am Dienstag und Mittwoch um 20 Uhr, am Donnerstag und Freitag um 17.30 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag um 18 Uhr.

Mehr zum Programm: www.studiokino.com