Die Bauarbeiten für das neue Elefantenhaus im Zoo gehen voran. In dieser Woche werden mehrere Bäume gefällt, sie müssen für den Straßenbau weichen.

Neustädter See l Die Ergänzung des Zoos um die neue Elefantenanlage "Africambo II" hatte schon vor dem Baustart im Januar für reichlich Zündstoff unter den Anwohnern gesorgt. Künftig wird die Straße nämlich am neuen Zooparkplatz in der Straße Am Vogelgesang zur Sackgasse. Zwar entsteht dort auch ein neuer Wendehammer für die Zoogäste, allerdings ist ein Durchkommen mit dem Auto aus der Straße Im Steingewände dann nicht mehr möglich, die Einfahrt zum Parkplatz funktioniert nur noch aus Richtung Süden vom Schöppensteg. Fußgänger sollen auf einem neuen Weg entlang der neuen Außengrenze des Zoos an "Africambo II" vorbeikommen können.

Straßenbau als Grund für die Baumfällungen

Im Zuge der Bauarbeiten werden in dieser Woche auch mehrere Bäume gefällt, die den Straßenbauarbeiten zum Opfer fallen. Der Säge weichen müssen vier Bäume auf der nordöstlichen Straßenseite und ein Baum im Bereich der geplanten Wendeanlage am neuen Parkplatz. Genauer gesagt gibt es dann erst einmal zwei Robinien, zwei Ahornbäume und eine Esche weniger im Baumbestand auf dem Zoogelände.

Der Straßenausbau soll zwar erst ab Juni dieses Jahres passieren, allerdings dürfen während der Brutzeit der Vögel ab Mitte März Baumfällungen bis zum Sommer nicht mehr stattfinden. Im Zuge des Straßenausbaus Am Vogelgesang werden auch die Städtischen Werke Magdeburg ihre Kanäle in der Straße erneuern, auch der Gehweg vor der Grundschule in der Straße wird dann neu gepflastert und mit einem Hochbord versehen. Die Stadt will so dem wildem Parken vor dem Schultor Einhalt gebieten.

Der Magdeburger Zoo hofft mit der Erweiterung des Zoos um "Africambo II" auf zusätzliche Besucher. Der Bau des neuen Affenhauses hatte dem Zoo 2014 ein deutliches Plus an Besuchern beschert, innerhalb von sieben Wochen nach der Eröffnung seien 70000 Besucher mehr gekommen als sonst im gleichen Zeitraum, wie Zoodirektor Kai Perret mitteilte. 2016 sollen dann die Elefantenkühe Mwana und Birma in ihr neues Domizil umziehen.

 

Bilder