Magdeburg (rs) l Der bekannte ARD-Wettermoderator und Meteorologe Karsten Schwanke ist heute Gast auf dem 3. Magdeburger Klimadialog. Das Landesbüro Sachsen-Anhalt der Friedrich-Ebert-Stiftung und die Landeshauptstadt Magdeburg veranstalten gemeinsam das öffentliche Forum, das um 18 Uhr im Kulturwerk Fichte beginnt. Das Thema lautet "Extremwetterereignisse - eine Folge des Klimawandels?". OB Lutz Trümper und Ringo Wagner von der Ebertstiftung eröffnen den Abend. Umweltbeigeordneter Holger Platz hält eine Einführung. Anschließend spricht Karsten Schwanke und geht in seinem Impulsreferat auf den Klimawandel ein. Die Moderation des Abends übernimmt Alois Kösters, Chefredakteur der Volksstimme.

Eine Grundlage für den Abend ist das für Magdeburg erstellte "Fachgutachten Klimawandel". Es hat zum Ergebnis, dass zukünftig in der Stadt mit einer deutlichen Änderung der klimatischen Bedingungen sowie mit einer Zunahme der Intensität von Wetterextremen wie Starkregenereignissen zu rechnen ist. Im Mittelpunkt des Forums stehen deshalb Fragen wie: Wie entstehen Extremwetterereignisse?

Gibt es eine Häufung von Extremwetterereignissen in Sachsen-Anhalt?

Welche Extremwetterereignisse führten zu besonders starken Schäden?

Gibt es genauere Prognosen zur Häufigkeit und Schwere zukünftiger Ereignisse?

Welche Möglichkeiten einer besseren Vorwarnung können ergriffen werden?

Der 3. Magdeburger Klimadialog greift diese Themen auf und lädt Interessierte ein, ihre Fragen und Anregungen mit Karsten Schwanke zu diskutieren. Die Friedrich-Ebert-Stiftung bittet um eine Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung unter E-Mail: info.magdeburg@fes.de oder per Fax unter Telefon 03 91/5687615).