Magdeburg (ad) I Der Magdeburger Polizei ist am Mittwochmorgen ein Schlag gegen TÜV-Fälscher gelungen. Bei mehreren zeitgleich durchgeführten Durchsuchungen konnten fünf Urkundenfälscher überführt werden, teilte die Polizei mit. Dabei wurden gefälschte TÜV-Plaketten, Zigaretten und Fälscherzubehör sicherstellt.

Eine seit Januar 2014 bestehende Ermittlungsgruppe hatte alle die Beweise zusammengetragen und heute früh in insgesamt acht privaten Wohnungen, Firmen und Kfz-Werkstätten Durchsuchungen in Magdeburg und im Bördekreis durchgeführt. "Dabei konnten fünf Beschuldigte im Alter zwischen 37 und 45 Jahren festgestellt werden. Beweismaterial in Form von 50 gefälschten TÜV-Plaketten, vier gefälschten Stempeln inklusive Stempelkissen und Spezialfarbe, Datumsstempeln und weiterem Zubehör konnte sichergestellt werden", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Zusätzlich wurden 110 Stangen gefälschte Zigaretten beschlagnahmt. Insgesamt waren 35 Beamte an diesem Einsatz beteiligt.

Alle Beschuldigten müssen sich wegen des Verstoßes gegen §267 (Urkundenfälschung) verantworten.