Magdeburg (ad) l Die Magdeburger Grünen wollen am Montag über mögliche Konsequenzen aus der "Causa Canehl" beraten. Das bestätigte Grünen-Stadtrat Sören Herbst der Volksstimme auf Nachfrage. Nach einer emotionalen Debatte im Stadtrat am Donnerstag hatten die Grünen wegen massiver Kritik an ihrem Fraktionsmitglied Jürgen Canehl einen Antrag, der die Unterbringung von Asylbewerbern in Containern verhindern sollte, zurückgezogen.

Canehl hatte ebenfalls die Container-Pläne an der Gieselerhalle versucht zu verhindern. Als Grund nannte er "Auswirkungen" für ein in der Nähe geplantes Wohngebiet - für das er mit seiner Firma den Bebauungsplan erstellt hat. Quer durch alle Fraktionen wurde Canehl Befangenheit vorgeworfen. Die Debatte im Stadtrat war der vorläufige Höhepunkt. Bereits da wurde einstimmig beschlossen, dass der Grüne Alfred Westphal seinen Kollegen Canehl künftig im Vergabeausschuss ersetzen wird. Canehl selbst wollte sich am Freitag gegenüber der Volksstimme trotz mehrmaliger Nachfrage über mögliche Konsequenzen nicht äußern.