Magdeburg l "Plakatieren verboten!" heißt es auf den weißen Zetteln. Sie kleben momentan am provisorischen Bauzaun, der das Gelände des Kristallpalastes an der Leipziger Straße vor dem Zutritt Unbefugter schützen soll. "Plakatieren erlaubt!" heißt allerdings die ganz frische Botschaft aus dem Verein, der sich seit Jahren um die Rettung des einstigen Schmuckstücks und beliebten Ballhauses bemüht. Denn: Der Verein will aufräumen auf dem Grundstück, das über die Jahre verwahrlost ist, und dafür etwas Geld sammeln. Freie Werbefläche an der Grundstücksgrenze (Mauer, Zaun) soll deshalb an Interessierte vergeben werden, um die Vereinskasse etwas aufzubessern.

Denn es ist höchste Zeit, um auf dem Areal an der Ecke Fuchsberg aufzuräumen, findet der Verein. "Wenn der Wildwuchs wieder austreibt, sieht man hier nichts mehr vom Kristallpalast", weiß Andy Fischer, einer der engagierten Mitstreiter. Aus den Augen, aus dem Sinn - das ist es, was der rund 40 Köpfe umfassende Verein gerade nicht will. Er hält nach wie vor an seinen Plänen zur Rettung des denkmalgeschützten Gebäudes aus dem Jahr 1892 fest. Will vor allem die vielen Erinnerungen an die glanzvollen Zeiten des einst bekanntesten Konzert- und Varietéhauses der Stadt wachhalten. Also soll auf dem Grundstück aufgeräumt werden. Am besten gleich bei der immer im Frühjahr von der Stadt ausgerufenen Aktion "Magdeburg putzt sich", bei der auch kostenlose Container für die Grünschnittentsorgung bereitgestellt werden. "Das wäre eine super Gelegenheit, die wir nutzen wollen", sagt Andy Fischer. Das setzt allerdings voraus, dass die nicht in Magdeburg lebende Erbengemeinschaft der Immobilie rechtzeitig grünes Licht für die Aktion gibt. "Angefragt haben wir schon", so der 26-jährige Andy Fischer. Wenn es bis zur Magdeburg-putzt-sich-Aktion nicht klappt, soll der Einsatz später dennoch stattfinden.

Unterdessen organisiert der Verein auch in diesem Jahr Veranstaltungen. "Unsere beliebte Ausstellung in der Vereinsgaststätte Drehscheibe soll es wieder geben. Außerdem planen wir erneut ein buntes und informatives Sommerfest auf dem Platz gegenüber dem Kristallpalast, für das wir auch gern noch Sponsoren gewinnen möchten", so Fischer weiter. Das Fest soll vermutlich im Juni stattfinden und dem Kristallpalast wieder öffentliche Aufmerksamkeit schenken.

Bilder