Magdeburg (jhe/tw) I In Magdeburg ist erneut ein Pkw in Flammen aufgegangen. Im Werner-von-Siemens-Ring brannte bei einem Autohändler ein Fahrzeug aus. Ein Übergreifen des Feuers auf andere Autos verhinderte die Feuerwehr.

Nach ersten Angaben der Feuerwehr hatten Unbekannte einen Reifen angezündet. Offensichtliche Hinweise auf Brandstiftung habe es nicht gegeben, sagte dagegen ein Polizeisprecher.

Die Polizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Es sei fraglich, ob es einen Zusammenhang zu einer Brandserie in der Landeshauptstadt gebe. Bislang sei der Fall "atypisch zur Serie", so ein Polizeisprecher.

Seit Mitte November hat es immer wieder Autobrände in Magdeburg gegeben. Die Brandserie dauert bereits seit Monaten an. Der Schaden geht in die Zehntausende. Die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe gebildet.