Magdeburg (ad) I Vier Räuber haben am Mittwochabend an der Großen Diesdorfer Straße ein Uhrengeschäft überfallen (Volksstimme berichtete). Nun sind weitere Details zum Überfall bekannt geworden. Demnach wurde der 60-jährige Mitarbeiter nach Ladenschluss, als er gerade sein Geschäft verlassen wollte, durch vier unbekannte männliche Personen zurück in den Laden gedrängt. Dabei fuchtelte einer der Räuber mit einem pistolenähnlichen Gegenstand herum. In dem Geschäft wurde der Ladeninhaber geschlagen und gefesselt. Im Anschluss öffneten die Täter den Tresor und entkamen mit ihrer Beute in unbekannter Höhe.

Laut Polizei trugen die Täter Jeans, dunkler Oberbekleidung und Skimasken und sind zwischen und zwischen 170 bis 180 Metern groß. Die Räuber sollen in einer osteuropäischen Sprache mit einander gesprochen haben. Ein vor Ort eingesetzter Fährtenhund blieb bei der Suche leider erfolglos. Das Opfer konnte nach kurzer Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.

Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zu dem Sachverhalt geben können. Wichtig sind Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen im Tatzeitraum. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Magdeburg unter der Telefonnummer 0391/546-1740 zu melden.

In den vergangenen Tagen kam es im gesamten Stadtgebiet wiederholt zu Raubüberfällen. So hatten etwa erst am Dienstagabend zwei bislang unbekannte Täter vor einem Edeka-Getränkemarkt in der Hans-Grundig-Straße zwei Mitarbeiter des Marktes überfallen. In den frühen Dienstagmorgenstunden hatte ein bewaffneter Täter einen Edeka-Markt in der Agnetenstraße überfallen. Ob diese und weitere Taten zusammenhängen, ist zur Stunde ebenfalls unklar.