Magdeburg. Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Magdeburg ist Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) am Sonnabend von einem Besucher tätlich angegriffen worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 14 Uhr an einem SPD-Wahlkampfstand zur Oberbürgermeisterwahl in der Innenstadt. Dabei hatte ein Mann versucht, OB Lutz Trümper Fußtritte zu versetzen. Das konnte von den Personenschützern, die Trümper seit mehreren Tagen wegen verschiedener Drohungen begleiten, verhindert werden. Dabei kam es kurzzeitig zu einer Rangelei. Der OB blieb unverletzt.

Bei dem Mann handelt es sich nach Volksstimme-Informationen um eine psychisch auffällige Person, die schon mehrfach bei öffentlichen Veranstaltungen für Unruhe sorgte. Die Personalien wurden aufgenommen. Der Mann bleibt auf freiem Fuß.

Trümper sagte der Volksstimme, dass er auf eine Anzeige verzichte. Die Polizei bestätigte den Vorfall und wird von Amts wegen Anzeige wegen versuchter Körperverletzung erstatten.