Magdeburg (pl) l Eine ungewöhnliche Anthologie stellt der sachsen-anhaltische Schriftsteller Ludwig Schumann am heutigen Dienstag, 17. März, ab 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek vor: Der neue Band "Ihr da!" versammelt literarische Arbeiten von Strafgefangenen, Schülern und Schriftstellern.

Programmatisch sollen "Einblicke und Ausblicke mit Texten aus dem und in den Knast" geboten werden, wie es im Untertitel des Buches heißt, das Ludwig Schumann gemeinsam mit Jana Büttner und dem Friedrich-Bödecker-Kreis in Sachsen-Anhalt herausgegeben hat. Die Idee ist ein Dialog zwischen "drinnen und draußen", zwischen verurteilten Straftätern und unbescholtenen Bürgern. Mitgewirkt haben Strafgefangene der TalentLos!Schreibwerkstatt in der JVA Burg, der GhostWriter-Schreibwerkstatt in der JVA Raßnitz, freie Schriftsteller, ein Journalist, eine Bibliothekarin und nicht zuletzt Magdeburger Schüler der IGS "Willy Brandt". Entstanden sind Lebensberichte, Prosatexte und Gedichte. Die Straftäter schreiben mit manchmal schwer auszuhaltender Offenheit über sich, aber auch ganz einfach als Erzähler oder Dichter, so die Herausgeber.

Ludwig Schumann hat in den vergangenen Jahren ehrenamtlich Schreibwerkstätten in Gefängnissen wie der Jugendhaftanstalt Bernburg geleitet und kommt auch heute noch regelmäßig mit schreibenden Häftlingen zusammen. Ihn treiben schriftstellerische Neugier und der Wunsch an, mit Hilfe von Literatur eine Brücke zu schaffen - für den einzelnen Häftling und diejenigen außerhalb der Gefängnismauern.

Der Eintritt ist frei.