Spot an! Der Vorhang kann fallen: drei Vorausscheide, 15 Bands, sechs Gewinner, ein Sieger. Die Städtischen Werke Magdeburg haben begonnen, Musiker mit Talent und treffenden Tönen zu suchen. Seit Sonntag stehen die Nominierten des diesjährigen SWM-Talent-Verstärker-Contests fest. Die Juroren entschieden sich, 15 Bands und Solokünstlern die Chance zu geben, Bühne und Publikum zu vereinnahmen und sich so ins Finale zu spielen.

Bereits im ersten Vorausscheid stehen zwei Bands auf der Bühne, die im Contest schon einmal ihr Können unter Beweis stellten. Die Band "In Sane" um Sänger Alexander Lorenz dürfte mit ihrem "Uff de Mütze"-Rock lautstark in Erinnerung geblieben sein. 2014 schafften sie den Sprung auf die Finalbühne, gewonnen hatten jedoch "Berlin Syndrome".

Und auch die zweite nominierte Band des ersten Vorausscheides, "Devils Resurrection", stand schon einmal im Finale. 2012 hat die Band um Sänger Daniel Weschler und Jonas Kirchner der Magdeburger Band "Tales of Nebula" den Vortritt lassen müssen. Damals hieß der Wettbewerb noch MusiCids. Auch die Dritten im Bunde des ersten Vorausscheids, die Instrumentalband "Chivre", kann Contesterfahrung vorweisen. Zwei ihrer vier Bandmitglieder haben bereits am Wettbewerb teilgenommen - Bassist Simon Kratzsch als Mitglied der Band "Nevertheless" (Sieger 2009) und Schlagzeuger Marvin Jiménez als Mitglied von "Berlin Syndrome" (Sieger 2014) und "Teenetus" (Teilnahme 2012). Ihr Talent-Verstärker-Debüt geben im ersten Vorausscheid dagegen "poXCorp" mit Sänger Tim Tatsenko und die Streetpunkband "Ostbrut" aus Burg. An zwei dieser fünf Bands werden durch Publikum und Jury am 4. April, ab 20 Uhr Finaltickets vergeben. Nur eine Woche später, am 11. April findet dann schon der zweite Vorausscheid statt. Ins Rennen gehen hier: "JayFizy" aus Wolmirstedt, "Shrinkhead" aus Ermsleben, "Roar!Machine" aus Schönebeck, "Zeitgeist13" aus Calbe und "Smoke N Mirrors" aus Magdeburg - ein Vorentscheid, der jede Menge frischen Wind in die Markthalle weht.

Das ein oder andere bekannte Gesicht dürfte wiederum im dritten Vorentscheid zu sehen sein. So sind neben den Neulingen "AnSpielung", "BrainFunk" und "Fahrenheit" (nicht zu verwechseln mit den ESC-Vorentscheid-Teilnehmern Fahrenhaidt!) auch die "Kickboard Drivers" (Teilnahme 2012) und "Cast.Odes" (Teilnahme 2013) im Rennen um die Finaltickets.

Welche der 15 Bands letztlich um den Hauptgewinn - die Produktion einer CD in 400er Auflage - spielt, entscheidet das Publikum gemeinsam mit den Juroren Alexander Ninow (DJ/Veranstalter), Stefan Köhler (DJ/Rockland-Produzent), Henning Lühr (Dates-Musik-redakteur), Stefan Michme (Sänger/MDR-Moderator) und Karolin Aertel (Volksstimme-Redakteurin) und Neuzugang Jenny Reich (Pop10-Musikredakteurin). (ka)

1. Vorentscheid: 4. April, 20 Uhr, Markthalle Sudenburg, Rottersdorfer Str. 1b.

   

Bilder