Magdeburg (dpa/cm) | Das knapp eine Woche alte Nashornbaby aus dem Magdeburger Zoo wird sich wohl zu Ostern erstmals den Besuchern vorstellen. "Das Wetter muss nur mitspielen", sagte Sonja Kwiatkowski vom Zoo am Mittwoch.

Dem Kleinen gehe es soweit wunderbar. "Es trinkt, schläft und kaspert mit der Mama herum." Die Bindung zu Mutter Malaika sei sehr eng.

Währenddessen haben Freunde der kleinen Spitzmaulnashorn-Familie bereits mehr als 200 Namensvorschläge für den Nachwuchs eingereicht. Sie alle begännen mit "Ma". Am 8. April soll der Name bekanntgegeben werden.