Magdeburg (rs) I Nach dem Brand am 1. April am Hermann-Bruse-Platz, bei dem ein Dönerimbiss vollständig zerstört wurde, geht die Magdeburger Kriminalpolizei jetzt von Brandstiftung aus. Befragungen und eine erneute Brandortuntersuchung hätten ergeben, dass ein bislang unbekannter Täter das Feuer gelegt habe, teilte die Polizei mit.

Zu den Motiven und Hintergründen der Tat liegen bislang keine weiteren Erkenntnisse vor. Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Magdeburg unter der Telefonnummer (0391)5461740 zu melden.

Der Imbiss wurde damit zum zweiten Mal angezündet. Im Mai vergangenen Jahres wurde der Kiosk auch bei einem Feuer komplett zerstört. Damals hatten vermutlich Einbrecher das Feuer gelegt, um ihre Spuren zu verwischen. Der Eigentümer bezifferte den Schaden auf 82 000 Euro. Der Volksstimme sagte der Mann, der in der Nähe von Hannover lebt, dass er den Imbiss nicht ein drittes Mal aufbauen werde.