Magdeburg (rs) l Erstmals seit dem Auftakt am 19. Januar hat der Magdeburger Ableger Magida der islamkritischen Pegida-Bewegung den wöchentlichen Spaziergang durch Magdeburg abgesagt. Das bestätigte die Polizei. Am Montagnachmittag sei vom Veranstalter eine schriftliche Absage gekommen. Sie habe keinen Grund für den Rückzug enthalten, sagte ein Polizeisprecher.

Der Rundgang sollte in dieser Woche ausnahmsweise am Dienstag, 21 April, und nicht wie sonst üblich an einem Montag stattfinden. Ein Magida-Sprecher war für die Volksstimme nicht erreichbar. Die Magida-Demonstrationen hatten in den vergangenen Wochen jeweils für mehrere Gegenaktionen und starken Polizeieinsatz gesorgt.

Ob die Absage auch für den kommenden Montag gilt, ist allerdings unklar. Magida hatte Demos bis zum Jahresende angekündigt.