Magdeburg (pl) l Eigentlich wollte André seine Heimatstadt in der ostdeutschen Provinz erst wieder besuchen, wenn diese von einem herabstürzenden Meteoriten getroffen wurde. Eigentlich hatte für ihn nach der Schule etwas Großes beginnen sollen. Doch schon bald merkt er, dass vieles anders läuft als geplant. Zwar kann man sich vornehmen, niemals zum jährlichen Klassentreffen am 27. Dezember zu gehen, doch manchmal kommt eben ein Typ namens Maik dazwischen. Mit Cowboystiefeln und Jeansjacke! Oder Rico, der sich bei einer zweifelhaften Castingshow ins Halbfinale gesungen hat. Die Provinz, sie lebe hoch!

"Klassenkampf" - ein Roman über die quarterlife crisis, über zehn vergebliche Versuche, nicht zum Klassentreffen zu gehen, und über eine Kleinstadt in Sachsen-Anhalt, die einen verfolgt wie sonst kaum jemand anderes.

André Herrmann ist studierter Politikwissenschaftler, Blogger und Gründungsmitglied der Leipziger Lesebühne Schkeuditzer Kreuz und Teil des legendä-ren "Team Totale Zerstörung" (gemeinsam mit Julius Fischer), welches 2011 und 2012 die Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam gewann.

Am heutigen Freitag liest André Herrmann im Rahmen des Bücherfests "umGeblättert" auf dem Moritzhof am Moritzplatz aus "Klassenkampf". Los geht es um 20 Uhr.