Magdeburg l Manch einer wird sich vielleicht noch an sie erinnern; wer sie nicht kennt, wird bald von ihr hören: Angela Maria Peltner vertritt mit ihrer Band "3viertelelf" beim Bundesvision-Song-Contest ihr Heimatland Sachsen-Anhalt. Die Magdeburgerin, die in Berlin eine neue musikalische Heimat gefunden hat, ist überglücklich und hat darauf bestanden, für ihr Heimatland dabei zu sein. Denn die Verbindung zu Magdeburg ist nach wie vor groß: "Hier sind meine Familie, meine Freunde." Konzerte und Lesungen hat sie in der Landeshauptstadt bereits gegeben und möchte mit ihrer Band im Sommer u.a. im Moritzhof auftreten.

Von der Nominierung hat sie an ihrem Geburtstag erfahren, "das schönste Geschenk, das man mir machen konnte", wie sie sagt. ProSieben überträgt den "Bundesvision Song Contest 2015" am Sonnabend, 29. August, ab 20.15 Uhr. Die Band wird mit dem Song "Monalisa" auftreten, einer Ode an das Leben, für die in den nächsten Wochen das Video gedreht werden soll. "Der Song erzählt davon, dass in jedem ein Licht leuchtet, aus dem er etwas machen kann", beschreibt sie. Ihr eigenes Licht hat sie längst entdeckt, und es strahlt immer heller, wie es scheint.

Ihre musikalischen Wurzeln hat Angela Maria Peltner in der Landeshauptstadt, hier nahm sie Gesangs- und Gitarrennunterricht am Telemann-Konservatorium, sammelte jahrelang Chorerfahrung in Gottesdiensten, spiele in mehreren Rock-Combos, schrieb die ersten Schlagzeilen mit der Band Celtic Chaos und gewann mit ihr den Wettbewerb "Local Heroes".

Um die Musik zum Beruf machen zu können, zog sie schließlich nach Berlin, gewann mit "Angelas Park" den Panikpreis 2008 der Udo-Lindenberg-Stiftung. In der 2013 gegründeten Band "3viertelelf" scheint sie einen Hafen gefunden zu haben. Endlich kann sie "feine Popmusik" machen, "das wollte ich schon immer", erzählt sie.

Schon mit drei Jahren suchte sie sich selbst ihre Bühnen und schmetterte Abba-Songs. Nun wird sie vor einem ganz großen Publikum auftreten und freut sich riesig darauf. Mit den Bandmitgliedern Lars Hengmith (Keyboard), Christian Hering (Gitarre) und Philip Schulz (Schlagzeug) hofft sie, weit vorne zu landen. Das neue Album "Maschine An" ist Anfang Mai erschienen und wird ab Juni auch auf CD erhältlich sein.

Eine aufregende Zeit steht Angela Maria Peltner bevor. "Man muss ja verrückt sein und Träume haben", sagt sie. Und "Das Glück ist mit den Mutigen, hat meine Oma immer gesagt." Die Hoffnung ist groß, dass sich ihr Mut nun aus- zahlt.