Magdeburg l Die Magdeburger Polizei hat einen Männertagsschläger gefasst. Der Mann soll am Herrentag nach einer Busfahrt eine 48-jährige Thailänderin beleidigt und ihr anschließend den Ellenbogen ins Gesicht gerammt haben. Der 25-jährige Tatverdächtige war mit vier weiteren Männern unterwegs, die wie er der rechten Szene angehören sollen. Der polizeibekannte 25-Jährige wurde nun auf Videoaufzeichnungen identifiziert.

Was war laut Ermittlungen passiert? Am Herrentag wollte die Frau an der Haltestelle Bebertaler Straße in die Bahn einsteigen, wurde daran aber von fünf Männern gehindert und ausländerfeindlich beschimpft. Die Frau betrat daraufhin die Bahn in einem anderen Teilbereich. Beim Aussteigen an der Haltestelle Klosterwuhne ging einer der Männer auf sie zu, beleidigte sie und rammte ihr den Ellenbogen ins Gesicht. Die Frau stürzte in eine Hecke. Dabei erlitt sie Schürfwunden und musste von einem Arzt versorgt werden. Die Männergruppe war nach der Tat geflüchtet.

Alle fünf Beschuldigten, so sagte es die Frau später aus, seien zwischen 1,70 und 1,90 Meter groß und korpulent. Eine Person soll ein in der rechten Szene beliebtes Thor-Steinar-Shirt getragen haben und führte einen Kampfhund - vermutlich einen American Staffordshire Terrier - mit. Kurz nach der Tat startete die Polizei ein Zeugengesuch. Nun brachten die Videoaufzeichnungen aus der Bahn die Ermittler auf die richtige Spur.

Laut Polizei wurden bereits drei der fünf Personen aus der Gruppe ermittelt. Der 25-jährige mutmaßliche Haupttäter soll wegen ähnlicher Taten bereits polizeibekannt sein und der rechten Szene angehören. Auf der Videoaufzeichnung soll auch zu sehen sein, wie er die Frau bedrängt.

Am vergangenen Männertag hatte es in Sachsen-Anhalt mehrere Übergriffe gegeben. So kam es beispielsweise in Sangerhausen (Mansfeld-Südharz) zu einem Übergriff. Dort wurde ein junger Afrikaner von fünf Männern zusammengeschlagen. Die Täter wurden noch in der Nähe des Tatorts gefasst. In Seeburg (Mansfelder Land) wurden drei dunkelhäutige Männer von einer Gruppe von vier Männern zusammengeschlagen. Auch in diesem Fall konnten die Täter noch am Abend von der Polizei gefasst werden.