Magdeburg (ka) l Wie schön! Magdeburg ist bei der Wahl zur Miss Germany gleich doppelt vertreten. Mailin Marrero ist eine von zwei Magdeburger Missen, die Mitte Juni nach Mallorca fliegen, um (hoffentlich) den Titel "Schönste Frau Deutschlands" an die Elbe zu holen.

Seit knapp einer Woche darf sich die 19-Jährige Miss Sachsen-Anhalt nennen. Im ostdeutschen Finale ist sie von Publikum und Jury zur Schönsten des Landes gekürt worden.

Entdeckt wurde die Halbkubanerin von dem Chef der Miss Germany Organisation (MGO), Detlef Tursies, selbst.

Bei der Miss-Intercontinental-Wahl im vergangenen Jahr im Magdeburger Maritim Hotel stellte Freundin Dafina Sylejmani, selbst Miss Sachsen-Anhalt (2006), Mailin dem MGO-Chef vor. Der habe sie noch am selben Abend zur Miss-Wahl eingeladen. Und das, obwohl die 19-Jährige nicht die fürs Business üblichen Model-Maße hat. "Ich bin nur 1,70 Meter groß und daher nicht für den Laufsteg geeignet", weiß Mailin.

Zudem habe sie entgegen ihren Mitbewerberinnen Kurven - keinesfalls dick, nur weiblich. An ihrer Größe könne sie nichts ändern, doch zumindest die Silhouette wolle sie noch ein bisschen in Form bringen. Fünfmal pro Woche macht sie nun Sport. Unterstützung bekommt sie dabei von ihrem Freund, dem Rapper Leroy Bangs (bürgerl. Leroy Voigt). Er sei ganz besonders stolz auf ihren Titel und werde sie hoffentlich nach Mallorca begleiten können. Denn ein bisschen aufgeregt sei Mailin schon.

Von ihrer Freundin Dafina weiß sie, dass eine Woche unter Schönheitsköniginnen ganz schön anstrengend werden kann. "Man darf ja nicht vergessen, dass alle gewinnen wollen. Da bleiben nicht immer alle fair." Doch dazu muss sie nicht einmal nach Mallorca reisen. Auch im Internet haben nicht alle über ihren Titel gejubelt. "Bei Facebook sind eine Menge abfällige Kommentare gefallen - sogar von ehemaligen Freundinnen", verrät sie. "Doch da stehe ich drüber. Ich kann so was wegstecken und Erfolg ist nur halb so schön, wenn es keinen gibt, der einen beneidet."

Die eigentliche Miss-Germany-Wahl sehe sie außerdem eher gelassen. "Ich mache mir keine Hoffnungen. Da sind so viele wunderschöne Mädchen, die wohl eher infrage kommen. Aber es wird bestimmt eine tolle Erfahrung für mich", sagt sie und erklärt, dass ihr Fokus erst einmal auf ihrer Ausbildung liegt. Nach dem an der IGS "Willy Brandt" abgeschlossenen Abitur wird Mailin bei Büschel Immobilien eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau beginnen.

Modeln wolle sie aber auch weiterhin. Sie lief bereits auf der Hairworld in Frankfurt und war unter den Top 20 bei der "Face of Germany"-Wahl. Zudem ist die hübsche Magdeburgerin u. a. im Werbespot der FCM-Stadion-Bratwurst zu sehen. Und wenn sie mal nicht vor der Kamera steht oder über den Laufsteg schwebt, sitzt Mailin am liebsten am Elbufer neben der Hubbrücke, trinkt einen Cocktail im Club56 am Hasselbachplatz oder tanzt im Prinzzclub.

Übrigens: Mailins Favoritin für die Miss-Germany-Wahl ist Tatjana Genrich. Die 22-Jährige ist zur Miss Ostdeutschland gekürt worden und damit die zweite Magdeburgerin, die für den Titel ins Rennen geht.

Bilder