Magdeburg l Zum großen "Sportfest der Generationen" bitten mehrere Einrichtungen aus Alt- und Neu-Olvenstedt sowie aus Nordwest. Unterstützt von der Arbeitsgruppe Gemeinwesenarbeit für die beiden Stadtteile sind Kinder und Senioren am Dienstag, 2.Juni, ab 10 Uhr auf dem Seniorensportplatz an der St.-Josef-Straße im Magdeburger Stadtteil Neu-Olvenstedt willkommen.

141 Kinder sind für den 2. Juni angemeldet

GWA-Sprecher Rüdiger Jeziorski ist für den Bereich des Kinderparcours mit zuständig und sagt: "Bei Sport, Spiel und Spaß können sich die Kinder mal so richtig austoben." Es werden wieder Staffelläufe veranstaltet. Die Urkunden sind bereits gedruckt und die Pokale unterwegs. Und auch für die Stärkung nach den sportlichen Höchstleistungen laufen die Vorbereitungen: Die Wiener Würstchen und Ketchup sind schon da, die Brötchen sind bestellt. Rüdiger Jeziorski sagt: "Wir gehen natürlich davon aus, dass an diesem Tag die Sonne scheint." Für den Bereich der Kinder sind neben rund 25 Erziehern und Helfern je 15 Mädchen und Jungen aus den Kindertagesstätten Fliederhof I und Fliederhof II sowie aus dem Kinderhaus am Stern und der Kindertagesstätte Käferwiese angemeldet. Aus der Kindertagesstätte Die Brücke kommen 43, aus der Kindertagesstätte Klusweg 30 und aus der Regenbogenschule acht Kinder.

Sowohl für die Kinder als auch für die Senioren dürfte das Angebot vom Dialog der Generationen sein: In altbewährter Weise werden hier Spiele aus früheren Zeiten vorgestellt und ausprobiert.

Boccia, Darts und Gummistiefelweitwurf

Um die Angebote für Senioren kümmert sich das Alten- und Service-Zentrum Olvenstedt. Dessen stellvertretende Leiterin Sabine Richter sagt: "Für die älteren Semester haben wir einen eigenen Parcours aufgestellt." Die Mitarbeiter des ASZ werden dabei von den Sportkursleitern unterstützt, die regelmäßig in der Einrichtung Angebote unterbreiten. Auf dem Programm für die Senioren stehen beispielsweise Walking, Boccia und Darts. "Besonders lustig dürfte der Gummistiefelweitwurf werden", sagt Sabine Richter. Gerade diese Disziplin werde wohl auch die Kinder locken, die Angebote für die Senioren auch einmal auszuprobieren.