Magdeburg l Zwei Drittel der Studenten in Sachsen-Anhalt wollen zum Berufseinstieg in ein anderes Bundesland gehen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studienreihe "Fachkraft 2020". Sie wird zweimal im Jahr von Studitemps, einer Zeitarbeitsfirma für Studenten, in wissenschaftlicher Kooperation mit der Maastricht Universität veröffentlicht. Die Daten wurden per Onlinebefragung erhoben, an der sich bundesweit 20.000 Studierende beteiligt haben.

Im Vergleich der Länder hat Sachsen-Anhalt bei der Abwanderung den schlechtesten Wert nach Brandenburg erzielt. Die meisten Zuwanderer dürfen Hamburg und Berlin erwarten. Eine andere Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach hat ergeben, dass 43 Prozent der Westdeutschen, die im Osten studieren, im Anschluss an ihr Studium hierbleiben wollen.