Schönebeck (ok) l Schönebecks Oberbürgermeister Hans-Jürgen Haase (parteilos) kann abgewählt werden. Der Stadtrat votierte gestern mit deutlicher Mehrheit für die Einleitung dieses Verfahrens. Von 38 anwesenden Stadträten stimmten 37 dafür, einer enthielt sich der Stimme. Nach wie vor steht der Oberbürgermeister in der Kritik. Trotz des Hochwassers trat er eine einwöchige Urlaubsreise an und ließ sich telefonisch über die Katastrophe unterrichten. Außerdem soll er Mitarbeiter der Technischen Einsatzleitung nach der Rückkehr als "Flachzangen" beleidigt haben. Jetzt sind die wahlberechtigten Bürger der Stadt aufgerufen. Zusammen mit der Bundestagswahl am 22. September findet das Verfahren der vorzeitigen Abwahl statt.