• 23. August 2014


Newsticker

Sie sind hier:



Bergsee für erweitertes Skigebiet am Wurmberg wird gefüllt / Eröffnung Anfang Dezember


45.000 Kubikmeter Wasser für ein Wintermärchen

25.10.2013 18:21 Uhr |

Die Vorbereitungen für die Eröffnung des größten alpinen Skigebietes in
Norddeutschland Anfang Dezember laufen. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Seit einigen Tagen ergießt sich Wasser in den gerade fertiggestellten
Bergsee auf dem höchsten Gipfel Niedersachsens.


Von Ingmar Mehlhose


45 000 Kubikmeter Wasser werden derzeit in den Bergsee für das Skigebiet am Wurmberg oberhalb von Braunlage gepumpt.

45 000 Kubikmeter Wasser werden derzeit in den Bergsee für das Skigebiet am Wurmberg oberhalb von Braunlage gepumpt. | Foto: privat 45 000 Kubikmeter Wasser werden derzeit in den Bergsee für das Skigebiet am Wurmberg oberhalb von Braunlage gepumpt. | Foto: privat

Braunlage l Die offizielle Eröffnung des Skigebietes oberhalb von Braunlage ist für das erste Wochenende im Dezember geplant. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren.

Anzeige

Herzstück der neuen Beschneiungsanlage ist der 45.000 Kubikmeter Wasser fassende Bergsee, sagt Dirk Nüsse. Der Betriebsleiter der Wurmberg-Seilbahn: "Ohne Wasser kein Schnee." Das Nass dient der Versorgung der etwa 100 Geräte, die entlang der Pisten einsatzbereit darauf warten, die eisige Pracht zu erzeugen. Sobald die Temperatur unter minus drei Grad sinkt, ist es so weit. Die unterhalb des Sees installierten Pumpen haben pro Stunde eine Leistung von mehr als 500 Kubikmeter Wasser. Daraus werden dann 1200 Kubikmeter Schnee - auf ganz natürliche Weise.

Lediglich vier bis fünf kalte Nächte wird das Team um Schneimeister Maik Reichhardt benötigen, um sämtliche Pisten mit einer weißen Unterlage zu versorgen. Reichhardt: "Sobald das der Fall ist, starten wir den Skibetrieb." Der wird sich am Wurmberg nicht nur Dank der jetzt gewonnenen Schneesicherheit in einer völlig anderen Form präsentieren. Das Angebot wird laut Dirk Nüsse mit neuen und verbreiterten Abfahrten aufgewertet. Durch eine leistungsstarke Viersesselbahn vom Hexenritt direkt auf den Gipfel sollen lange Wartzeiten künftig der Vergangenheit angehören. Deren wichtiger Vorteil ist die geringe Anfälligkeit gegen Wind, erläutert der Betriebsleiter. Während die Gondelbahn bei Böen häufig nur bis zum Kaffeehorstlift fahren konnte und Gipfel samt Nordhang beziehungsweise die Gastronomie Wurmberg-Alm unerreichbar blieben, dürften sturmbedingte Ruhetage ab dem Winter 2013/2014 zur absoluten Ausnahme werden.

Selbst wenn die Gondeln Zwangspause haben, so Nüsse weiter, stehen dann zwei Drittel aller Pisten zur Verfügung. Darunter auch der Sonnenhang als das künftige Paradestück des Skigebietes.

Der Unternehmer verspricht allerdings noch weitere Superlative. So soll die Hexenrittpiste mit einer Neigung von bis zu 60 Prozent die steilste Abfahrt nördlich der Alpen sein. Die verbreiterte Große Wurmbergabfahrt ist nach Angaben von Dirk Nüsse mit mehr als 4,1 Kilometer die längste lifterschlossene Strecke der deutschen Mittelgebirge.

Wer dem Spaß auf zwei Brettern nichts abgewinnen kann, dem empfiehlt der Braunlager eine Rutschpartie im Schlauchreifen. Die Bahn vom Rodelhaus an der Mittelstation erhält zudem ebenfalls eine Beschneiungsanlage. Damit soll das Kufenvergnügen am Wurmberg an rund 100 Tagen pro Winter möglich werden.

Falls es die Bedingungen erlauben, werden die Lifte bereits vor dem offiziellen Start in Betrieb gehen. Dazu lohnt sich laut Nüsse ab Mitte November ein Blick auf die unter www.ski-wurmberg.de veröffentlichten Temperaturen und den Schneebericht.

Rund zehn Millionen Euro sind nach Darstellung der Wurmberg-Seilbahn-Betreiber von 2011 bis 2013 in die Modernisierung und Erweiterung der Infrastruktur geflossen. Insgesamt stehen 24 fest angestellte und bis zu zehn saisonale Mitarbeiter in Lohn und Brot. Rein rechnerisch sichert der Betrieb der wichtigsten touristischen Attraktion Braunlages bereits vor der Erweiterung des Skigebietes rund 500 Vollzeitstellen. Mit dem Ausbauvorhaben ist die Schaffung weiterer 200 dauerhafter Beschäftigungsverhältnisse im Oberharz verbunden. Auch dafür, sagt Dirk Nüsse, heißt es: "Wasser marsch!"




Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-10-25 02:14:50
Letzte Änderung am 2013-10-25 18:21:05

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige

Lokales



Stellenangebote in Sachsen-Anhalt

Stellenanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Sachsen-Anhalt? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Immobilien und Wohnungen
Sachsen-Anhalt

Immobilienanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Sachsen-Anhalt finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in Sachsen-Anhalt finden

Fahrzeugangebote in Sachsen-Anhalt

KFZ-Anzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Sachsen-Anhalt finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Trauerfälle in Sachsen-Anhalt

Traueranzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Sachsen-Anhalt finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in Sachsen-Anhalt


Meistgeklickt


Die AfD-Fraktion liegt in Scherben
Jörg Alsleben, Ex-Kandidat, Ex-Parteivize, Lebensgefährte der Stadträtin Loskant

Magdeburg l Die Stadträtin Mandy Loskant hat "wegen unüberbrückbarer... mehr


23.08.2014 10:24 Uhr

Alles wartet auf die Blüte
Einkaufsbummel an leeren Ladenlokalen: Insbesondere im Nordflügel des Floraparks, wo bis vor einigen Monaten noch der Eingang zum Baumarkt war, fällt auf, dass noch einige Mieter im zweitgrößten Einkaufszentrum Sachsen-Anhalts fehlen. Foto: Martin Rieß

Magdeburg l "Der Zustrom an Kunden hat spürbar nachgelassen... mehr


23.08.2014 07:26 Uhr
  • Kommentar

Das Karussell dreht sich weiter
Manuela Klemm von der Grafikwerkstatt "Manufaktur" aus Schinne war gestern in der Breiten Straße 53 damit beschäftigt, die Schaufensterfläche des neuen Geschäfts Euronics Seeliger zu bekleben. Das Geschäft öffnet am Montag.

Stendal l Da sag noch einer, im nördlichen Teil der Breiten Straße in... mehr


23.08.2014 10:22 Uhr

Die Magdeburger Westring-Story: Einfach vergessen
Nach dem ersten Bericht der Volksstimme untersuchten Mitarbeiter des Gesundheits- und Veterinäramtes, des Sozialamtes und des kommunalen Gebäudemanagements den Westring-Plattenbau.

Magdeburg l Kein Wasser, kein Strom, keine Heizung, verwahrloste... mehr


23.08.2014 14:37 Uhr

Live-Ticker Landesklasse I

Stendal. Der Ball rollt nach dem Pokalwochenende wieder in der... mehr


23.08.2014 17:01 Uhr

BUND will gegen Lindenkahlschlag auf dem Werder klagen
mit 5 Kommentaren

Diese Linden in der Zollstraße sollen weichen. Foto: Uli Lücke

Magdeburg (rs) Im Streit um den Bau einer Hochwasserschutzmauer auf... mehr


14.08.2014 13:03 Uhr
  • Kommentar

Steffen Honig zu Merkel und Landtagswahlen: Parteisoldatin Merkel
mit einem Kommentar

Steffen Honig

Angela Merkel ist aus dem Urlaub zurück - mit frohen Botschaften für... mehr


15.08.2014 06:54 Uhr
  • Kommentar

SPD will Klarheit zur Vergabe
mit einem Kommentar

Die Stadt hält daran fest, noch in diesem Jahr mit den Arbeiten am... mehr


21.08.2014 00:00 Uhr
  • Kommentar

Das verschwundene Pflaster von Barby
mit einem Kommentar

Juni 1980. Noch liegen die würfelförmigen Mosaiksteine im Magdeburger Tor.

Barby l Ein Foto von 1956 zeigt einen Teil des Magdeburger Tors in... mehr


18.08.2014 00:00 Uhr
  • Kommentar

Ärger über Hundehaufen vor der Tür
mit einem Kommentar

Wolfgang Ide hat an seinem Zaun in der Mirabellenwiese ein deutliches Hinweisschild für Hundehalter aufgehängt.

Ein Schritt aus der Tür und hinein in den Hundehaufen - für die... mehr


22.08.2014 00:00 Uhr
  • Kommentar
  • gefallen

Sofas und PC-Spiele im Büro
Entspanntes Arbeiten in der Computerspielefirma Wooga in Berlin.

Berlin (dpa) l Schiefe Lamellen am Fenster, staubige Topfpflanzen und... mehr


18.08.2014 09:14 Uhr
  • gefallen

Buch über AGO-Flugzeugwerke weckt großes Interesse
fgnfgmhmghm

Oschersleben l Sonntagnachmittag ist nicht unbedingt der gängige... mehr


19.08.2014 00:00 Uhr
  • gefallen

Grüne Fahne für die Gutsgärten
Christa Ringkamp von der Gartenakademie Sachsen-Anhalt und Magnus Staehler, Projektleiter für das Zichtauer Gut, hissten gestern neben dem Eingangstor zu den Anlagen die grüne Fahne, die das Gut mit seinem Park und seinen Gärten als Preisträger des Green Flag Awards ausweist.

An zehn Parks und Gärten in Deutschland ist in diesem Jahr der Green... mehr


21.08.2014 00:00 Uhr

Graffiti für Bahnhofstunnel sind noch nicht abgehakt
So soll der neue Bahnhofstunnel nicht aussehen. Wie er gestrichen wird, ist noch offen.

Stendal l Architekt Lutz Schwarzbrunn war ein wenig enttäuscht... mehr


20.08.2014 00:00 Uhr

Bakterien in Stendaler Milchgetränken
Foto: Archivbild

Stendal (afp) l Wegen einer möglichen Bakterien-Belastung ruft der... mehr


19.08.2014 13:42 Uhr

Bilder aus Sachsen-Anhalt


Der Teufel steckt im Detail - Kleines ganz Groß
Kleine Menschen vor einer ganz großen Tür

Magdeburg (mh) | "Der Teufel steckt im Detail" - das ist bei dieser Kategorie des Fotowettbewerbs... weiterlesen


28.07.2014 19:30 Uhr
  • Kamera


Unwetter in Hasselfelde

Hasselfelde (mh) | Erneut haben schwere Gewitter im Harz für Überflutungen gesorgt... weiterlesen


03.08.2014 17:01 Uhr
  • gefallen
  • Kamera


Explosiver Drehtag in Magdeburg
Nächtliche Dreharbeiten für den Polizeiruf 110 am Katharinenturm: Für eine weitere Folge der ARD-Krimireihe wurde eine Explosion am Katharinenturm in Szene gesetzt.  Foto: Karolin Aertel

Magdeburg (ri) l Pyrotechnik ist beim Dreh zum dritten "Polizeiruf 110" der ARD in Magdeburg zum... weiterlesen


02.08.2014 11:58 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken


Nachrichten


Honda-Werksteam gewinnt Lauf zur Motorrad-Langstrecken-WM

Oschersleben - Das britische Honda Racing-Team hat am Samstag in Oschersleben den einzigen deutschen... weiterlesen


23.08.2014 20:08 Uhr


"Orte der Friedlichen Revolution" im Flughafenterminal Leipzig

Leipzig - Im Zentralterminal des Flughafens Leipzig-Halle ist bis Ende November die... weiterlesen


23.08.2014 16:42 Uhr


Halle weiter in der Heimkrise: Niederlage gegen Stuttgarter Kickers

Halle - Der Hallesche FC wartet in der 3. Fußball-Liga weiter auf seinen ersten Heimsieg seit April... weiterlesen


23.08.2014 16:11 Uhr


Keller in Zeitz brennt: Polizist hat Rauchgasvergiftung

Zeitz - In einem Keller eines Mehrfamilienhauses in Zeitz (Burgenlandkreis) hat es am späten... weiterlesen


23.08.2014 10:11 Uhr


Vereinshaus in Bernburg abgebrannt: 250 000 Euro Schaden

Bernburg - Ein Vereinshaus in Bernburg ist in der Nacht zu Samstag komplett abgebrannt... weiterlesen


23.08.2014 09:54 Uhr


weitere Nachrichten

Kommentar


Janette Beck zum Start der Handball-Bundesliga: Spannend soll es sein
Janette Beck

Neue Saison, neues Glück und eine neue Chance für den krisengeschüttelten Handball... mehr


23.08.2014 00:00 Uhr

Dominik Bath zur Haftung bei illegalen Downloads: Urheberrecht ist wichtig
Dominik Bath

Deutschland ist WLAN -Entwicklungsland. Das liegt nicht zuletzt an der Politik... mehr


23.08.2014 00:00 Uhr

Alois Kösters zum Streit um Flüchtlinge aus Italien: Unwürdiges Geschacher
Alois Kösters

Der Streit um Flüchtlinge zwischen Bayern und Italien macht einmal mehr deutlich... mehr


23.08.2014 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen