• 31. Oktober 2014



Sie sind hier:



Bergsee für erweitertes Skigebiet am Wurmberg wird gefüllt / Eröffnung Anfang Dezember


45.000 Kubikmeter Wasser für ein Wintermärchen

25.10.2013 18:21 Uhr |

Die Vorbereitungen für die Eröffnung des größten alpinen Skigebietes in
Norddeutschland Anfang Dezember laufen. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Seit einigen Tagen ergießt sich Wasser in den gerade fertiggestellten
Bergsee auf dem höchsten Gipfel Niedersachsens.


Von Ingmar Mehlhose


45 000 Kubikmeter Wasser werden derzeit in den Bergsee für das Skigebiet am Wurmberg oberhalb von Braunlage gepumpt.

45 000 Kubikmeter Wasser werden derzeit in den Bergsee für das Skigebiet am Wurmberg oberhalb von Braunlage gepumpt. | Foto: privat 45 000 Kubikmeter Wasser werden derzeit in den Bergsee für das Skigebiet am Wurmberg oberhalb von Braunlage gepumpt. | Foto: privat

Braunlage l Die offizielle Eröffnung des Skigebietes oberhalb von Braunlage ist für das erste Wochenende im Dezember geplant. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren.

Anzeige

Herzstück der neuen Beschneiungsanlage ist der 45.000 Kubikmeter Wasser fassende Bergsee, sagt Dirk Nüsse. Der Betriebsleiter der Wurmberg-Seilbahn: "Ohne Wasser kein Schnee." Das Nass dient der Versorgung der etwa 100 Geräte, die entlang der Pisten einsatzbereit darauf warten, die eisige Pracht zu erzeugen. Sobald die Temperatur unter minus drei Grad sinkt, ist es so weit. Die unterhalb des Sees installierten Pumpen haben pro Stunde eine Leistung von mehr als 500 Kubikmeter Wasser. Daraus werden dann 1200 Kubikmeter Schnee - auf ganz natürliche Weise.

Lediglich vier bis fünf kalte Nächte wird das Team um Schneimeister Maik Reichhardt benötigen, um sämtliche Pisten mit einer weißen Unterlage zu versorgen. Reichhardt: "Sobald das der Fall ist, starten wir den Skibetrieb." Der wird sich am Wurmberg nicht nur Dank der jetzt gewonnenen Schneesicherheit in einer völlig anderen Form präsentieren. Das Angebot wird laut Dirk Nüsse mit neuen und verbreiterten Abfahrten aufgewertet. Durch eine leistungsstarke Viersesselbahn vom Hexenritt direkt auf den Gipfel sollen lange Wartzeiten künftig der Vergangenheit angehören. Deren wichtiger Vorteil ist die geringe Anfälligkeit gegen Wind, erläutert der Betriebsleiter. Während die Gondelbahn bei Böen häufig nur bis zum Kaffeehorstlift fahren konnte und Gipfel samt Nordhang beziehungsweise die Gastronomie Wurmberg-Alm unerreichbar blieben, dürften sturmbedingte Ruhetage ab dem Winter 2013/2014 zur absoluten Ausnahme werden.

Selbst wenn die Gondeln Zwangspause haben, so Nüsse weiter, stehen dann zwei Drittel aller Pisten zur Verfügung. Darunter auch der Sonnenhang als das künftige Paradestück des Skigebietes.

Der Unternehmer verspricht allerdings noch weitere Superlative. So soll die Hexenrittpiste mit einer Neigung von bis zu 60 Prozent die steilste Abfahrt nördlich der Alpen sein. Die verbreiterte Große Wurmbergabfahrt ist nach Angaben von Dirk Nüsse mit mehr als 4,1 Kilometer die längste lifterschlossene Strecke der deutschen Mittelgebirge.

Wer dem Spaß auf zwei Brettern nichts abgewinnen kann, dem empfiehlt der Braunlager eine Rutschpartie im Schlauchreifen. Die Bahn vom Rodelhaus an der Mittelstation erhält zudem ebenfalls eine Beschneiungsanlage. Damit soll das Kufenvergnügen am Wurmberg an rund 100 Tagen pro Winter möglich werden.

Falls es die Bedingungen erlauben, werden die Lifte bereits vor dem offiziellen Start in Betrieb gehen. Dazu lohnt sich laut Nüsse ab Mitte November ein Blick auf die unter www.ski-wurmberg.de veröffentlichten Temperaturen und den Schneebericht.

Rund zehn Millionen Euro sind nach Darstellung der Wurmberg-Seilbahn-Betreiber von 2011 bis 2013 in die Modernisierung und Erweiterung der Infrastruktur geflossen. Insgesamt stehen 24 fest angestellte und bis zu zehn saisonale Mitarbeiter in Lohn und Brot. Rein rechnerisch sichert der Betrieb der wichtigsten touristischen Attraktion Braunlages bereits vor der Erweiterung des Skigebietes rund 500 Vollzeitstellen. Mit dem Ausbauvorhaben ist die Schaffung weiterer 200 dauerhafter Beschäftigungsverhältnisse im Oberharz verbunden. Auch dafür, sagt Dirk Nüsse, heißt es: "Wasser marsch!"




Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-10-25 02:14:50
Letzte Änderung am 2013-10-25 18:21:05

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige



Lokales



Stellenangebote in Sachsen-Anhalt

Stellenanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Sachsen-Anhalt? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Immobilien und Wohnungen
Sachsen-Anhalt

Immobilienanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Sachsen-Anhalt finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in Sachsen-Anhalt finden

Fahrzeugangebote in Sachsen-Anhalt

KFZ-Anzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Sachsen-Anhalt finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Trauerfälle in Sachsen-Anhalt

Traueranzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Sachsen-Anhalt finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in Sachsen-Anhalt


Meistgeklickt


Staatsschützer ermitteln wegen Hakenkreuzen
An der Fachhochschule Polizei in Aschersleben wird wegen Hakenkreuzen und Sympathiebekundungen für den NSU ermittelt.

Aschersleben (mf) l Zur Hakenkreuzschmiererei an einer Ausstellung zu... mehr


31.10.2014 08:38 Uhr

Nach Untergang bleibt Kanal für unbestimmte Zeit gesperrt
Am Dienstagnachmittag ging das Motorgüterschiff Rothensee auf dem Mittellandkanal unter. Am Mittwochmorgen setzten Experten der Polizei und des Wasserstraßenamtes Uelzen zum Havaristen über.

Der Schiffsverkehr auf dem Mittellandkanal musste am Dienstag... mehr


30.10.2014 00:00 Uhr

Land lässt A-14-Anlieger allein
Bauamtsleiter Guido Mertens erläuterte den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses der Verbandsgemeinde Seehausen am Dienstagabend den Verlauf der Autobahn und informierte über mögliche Konfliktpunkte im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens.

Seehausen l Wer sich über die aktuellen Planungen für die... mehr


30.10.2014 19:30 Uhr
  • Kommentar

Serie von Geldautomaten-Sprengungen reißt nicht ab
In Wust bei Tangermünde haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt: Die Täter entkamen unerkannt. 

Wust (dpa/cm) | Die Serie von Geldautomaten-Sprengungen in... mehr


30.10.2014 16:28 Uhr

Ella findet passenden Spender
Ella aus Fürstenberg hat einen Spender gefunden

Magdeburg/Biederitz (tra/rs) l Für die einjährige Ella aus Fürstenberg... mehr


30.10.2014 10:52 Uhr
  • gefallen

Die Heide bekommt ihr Stück Autobahn
mit 2 Kommentaren

Am 29. Oktober wird das A-14-Teilstück zwischen Wolmirstedt und Colbitz freigegeben.

Magdeburg l Die A-14-Nordverlängerung soll die große Autobahnlücke... mehr


27.10.2014 08:12 Uhr
  • Kommentar

Aus für die Magdeburger Werder-Linden besiegelt
mit 2 Kommentaren

Herbstspaziergänge unter ausladenden Linden in der Zollstraße sind nur noch ein paar Tage möglich. Anfang Dezember fallen die Bäume für den Bau einer Hochwasserschutzmauer.

Magdeburg l Umweltbeigeordneter Holger Platz (SPD) berief zur... mehr


28.10.2014 08:00 Uhr
  • Kommentar
  • gefallen

Stadtmanager Bandarau: "Wunderbar für unser Magdeburg"
mit einem Kommentar

Blauer Bock, Herbst 2014: trist verfallen, hässlich. Die SWM kaufen, reißen ab, bauen neu.

Magdeburg l Kaum lag die Volksstimme in den Briefkästen der Stadt... mehr


26.10.2014 16:28 Uhr
  • Kommentar

Ein unvergesslicher Pokal-Abend
mit einem Kommentar

Einer der Besten, einer der Unglücklichsten: Niklas Brandt (l./gegen Ömer Toprak und Josip Drmic/r.) gehörte zu den besten Magdeburger Akteuren, doch im Elfmeterschießen wurde er vom Schusspech heimgesucht.

Magdeburg l Nach nicht einmal 200 Sekunden lag der Ball erstmals im... mehr


30.10.2014 05:38 Uhr
  • Kommentar

Parkplatzsuche hat ein Ende
mit einem Kommentar

Ingo Brüning ist verantwortlich für das Schierker Parkhaus.

Schierke l "Als Wernigeröder muss man hier dabei sein"... mehr


25.10.2014 11:25 Uhr
  • Kommentar

Stadtmanager Bandarau: "Wunderbar für unser Magdeburg"
Blauer Bock, Herbst 2014: trist verfallen, hässlich. Die SWM kaufen, reißen ab, bauen neu.

Magdeburg l Kaum lag die Volksstimme in den Briefkästen der Stadt... mehr


26.10.2014 16:28 Uhr
  • Kommentar

Schon wieder Verdacht auf Betrug
Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Wahlfälschung.

Stendal l Es war am Mittwoch voriger Woche, als bei Erna S... mehr


30.10.2014 10:36 Uhr

Stolpersteine erinnern an Nazi-Opfer
Gunter Demnig verlegte die Stolpersteine in Gardelegen. Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums begleiteten die Veranstaltung: Michelle Jordan (von links), Robert Ghigeanu, Julius Erl, Lucas Löbel, Lea Weisbach, Lena Leuschner, Jessica Kraska, Alina Wolfowski, Karla Steinecke, Tabea Kreutz und Frederik Hetebrüg.

Acht Stolpersteine erinnern seit gestern in Gardelegen an das... mehr


25.10.2014 00:00 Uhr

Endspurt für Weihnachtsmarkt
Lichterglanz auf dem Wernigeröder Weihnachtsmarkt.

In vier Wochen wird der Wernigeröder Weihnachtsmarkt eröffnet... mehr


30.10.2014 00:00 Uhr

Stolpersteine halten Erinnerung lebendig
Gunter Demnig hält mit seinen Stolpersteinen die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus lebendig.

Havelberg hat die ersten vier Stolpersteine zur Erinnerung an die... mehr


25.10.2014 00:00 Uhr

Bilder aus Sachsen-Anhalt


So schnitzen Sie einen gruseligen Kürbis

Magdeburg | Ein leuchtender Kürbis ist ein schöner Blickfang vor der Haustür... weiterlesen


26.10.2014 12:00 Uhr
  • Kamera


Was sagen die Kinder zum Gruselfest
Benjamin freut sich schon auf Halloween.

Magdeburg | Der Abend des 31. Oktober wird für viele Kinder wieder gruselig... weiterlesen


26.10.2014 12:00 Uhr
  • Kamera


Erster Schnee
Dicke Schneeflocken fallen auf dem Fichtelberg.

Ober Wiesenthal/ Schierke | Die Nacht zum Mittwoch brachte den ersten Schnee. weiterlesen


22.10.2014 10:38 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken


Nachrichten


Ostdeutsche Biolandwirte müssen Einbußen verkraften

Jena - Trotz eines wachsenden Marktes für Biolebensmittel haben die Erzeuger in Ostdeutschland... weiterlesen


31.10.2014 07:08 Uhr


Polizei ermittelt wegen Nazi-Umtrieben an Gymnasium

Landsberg/Halle - Schüler des Gymnasiums in Landsberg (Saalekreis) stehen im Verdacht von... weiterlesen


30.10.2014 22:28 Uhr


45 Jahre Puhdys: Abschiedstour beginnt
Die Puhdys beginnen ihre Abschiedstour.

Berlin - Nach 45 Jahren und einigen Monaten ist Schluss: Die Puhdys feiern heute ihr Bühnenjubiläum... weiterlesen


30.10.2014 18:45 Uhr


Wittenberg erwartet zahlreiche Besucher zum Reformationstag
Zehntausende Besucher werden zum Reformationstag erwartet.

Wittenberg - Mit Konzerten, Gottesdiensten, Festen und Ausstellungen feiern evangelische Christen... weiterlesen


30.10.2014 18:34 Uhr


Kommunen pochen auf größere Hochwasserreserven an Saalestauseen

Jena - Die Anrainerkommunen der Saale machen weiter Druck auf das Land Thüringen... weiterlesen


30.10.2014 16:39 Uhr


weitere Nachrichten

Kommentar


Alois Kösters zu den Reformen bei der Bundeswehr: Nur bedingt attraktiv
Alois Kösters

Viele Maßnahmen, die Ministerin Ursula von der Leyen angekündigt hat, sind längst überfällig... mehr


30.10.2014 00:00 Uhr

Steffen Honig zum Report über psychische Krankheiten Neue Ideen gegen langes Leid
Steffen Honig

Die Sachsen-Anhalter sind psychisch gesünder als ihre Mitbürger in anderen Bundesländern... mehr


30.10.2014 00:00 Uhr

Dominik Bath zur Freigabe des neuen Teilstücks der A 14: Das Wohl der Würmer
Dominik Bath

Die sechs Kilometer lange Betonpiste zwischen Wolmirstedt und Colbitz ist vorerst nur eine bessere... mehr


30.10.2014 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen