Halle/Kleve. Die Polizei aus Kleve in Nordrhein-Westfalen fahndet nach einem flüchtigen Sexualtäter, der zuletzt in Sachsen-Anhalt gesehen wurde. Zeugen haben ihn in der Hallenser Innenstadt beobachtet.

Der 42-Jährige hatte am 2. Januar in seiner Wohnung in Emmerich am Rhein eine 33-jährige Betreuerin einer Klinik angegriffen, die ein Nachgespräch mit ihm führen wollte. Seit 1998 bestehe für Thorsten Kuhn wegen sexueller Nötigung und anderer Straftaten ein Unterbringungsbeschluss für eine psychiatrische Klinik. Seit fünf Jahren darf er aber nach Lockerungen in einer eigenen Wohnung leben.

Kuhn ist 42 Jahre alt, 188 Zentimeter groß und von athletischer Gestalt. Er ist mit einer dunkelgrauen Daunen-Steppjacke bekleidet, bei der die schwarze Schulter- und Oberarmpartie durch einen schmalen Reflektorstreifen abgesetzt sind. Die Jacke hat darüber hinaus eine Kapuze. Weiterhin trägt er eine tief sitzende, modern geschnittene Hose und dunkle Winterschuhe. Seinen schwarzen Rucksack trägt er wahrscheinlich nur über eine Schulter gezogen. Kuhn hat möglicherweise einen leichten Dreitagebart und dürfte eine schwarze Strickmütze tragen. An seinem linken Unterarm befindet sich ein blau-roter Gipsverband.

Hinweise nimmt die Polizei Kleve unter Telefon (02821) 5040 oder jede andere Polizeidienststelle - auch unter Notruf 110 - entgegen.