Die deutsche Bevölkerung steht Einwanderern mehrheitlich offen gegenüber. Nach dem aktuellen ARD-Deutschlandtrend sind 68 Prozent der Deutschen der Auffassung, dass die deutsche Wirtschaft qualifizierte Arbeitskräfte aus anderen Ländern braucht.

Während in der Vergangenheit die Zuwanderung noch negativ bewertet worden war, sind nun 46 Prozent der Befragten sicher, dass Deutschland von den Zuwanderern mehr Vor- als Nachteile hat. 76 Prozent glauben aber, dass sich die Parteien zu wenig um die damit verbundenen Probleme kümmert.

Die Akzeptanz der Zuwanderung sei auf die wirtschaftliche Lage in Deutschland zurückzuführen, die von 79 Prozent der Befragten als sehr gut oder gut eingeschätzt wird, hieß es. (epd)