Staßfurt (rki). Die Staßfurter kamen am Montagmittag aus dem Staunen nicht heraus. Denn über den Dächern der Stadt drehte ein Awacs-Luftaufklärer mit der Aufschrift Nato-E-3-A im Tiefflug seine Runden. Dabei handelte es sich um eine Boeing 707-320. Auffälligstes äußeres Merkmal dieser großen Maschine ist das kreisrunde Suchradar über dem Rumpf.

Das Flugzeug nutzte an diesem Tag die rund drei Kilometer lange Landebahn des nur wenige Kilometer entfernten Verkehrsflughafens in Cochstedt (Salzlandkreis). Dort übte die Besatzung in der Zeit von 12.30 bis 15 Uhr das sichere Aufsetzen und Durchstarten.

Wie Flughafen-Betriebsleiterin Silke Buschmann sagte, war das der zweite Aufenthalt einer Awacs-Maschine in Cochstedt. "Die Piloten absolvieren hier ihre Trainingsstunden und sorgen so für eine Auslastung der Landebahn und zusätzliche Einnahmen", sagte Buschmann. Diese Möglichkeiten nutzen auch die Deutsche Lufthansa und andere Fluggesellschaften.