Magdeburg (ad) l Ein 15-Jähriger Magdeburger hat gemeinsam mit einem 19-jährigen Freund am Mittwochmittag einen Juwelier an der Halberstädter Straße in Magdeburg überfallen. Der 64-Jährige Ladenbesitzer setzte sich laut Polizei körperlich zur Wehr, sodass die Täter die Flucht ergriffen.
Vor dem Geschäft rief der Ladeninhaber um Hilfe. Ein 28-jähriger und ein 27-jähriger Magdeburger beobachteten die Tat und nahmen die Verfolgung auf. "Ich war mit dem Fahrrad, wollte die Täter fassen", sagte der 28-Jährige der Volksstimme. Bei der Verfolgung stoppte einer der beiden mutmaßlichen Täter, zog seine Waffe. "Da bin ich umgedreht", so der Magdeburger weiter. Die beiden Zeugen informierten auch die Polizei. Wenig später habe er die Verfolgung wieder aufgenommen, so der Zeuge weiter.

Die beiden Tatverdächtigen konnten kurze Zeit später auf das Gelände einer nahe gelegenen Schule flüchten. Das löste einen Großeinsatz der Polizei aus. Nach Informationen der Volksstimme waren mehr als 20 Polizisten im Einsatz. Die beiden mutmaßlichen Räuber wurden in einem Gebüsch gestellt. Laut Polizei wurde bei einem der Beiden ein Rucksack festgestellt, in dem sich eine Skimaske sowie zwei Schreckschusswaffen befanden. Beide befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an. Durch die Staatsanwaltschaft wird die Stellung eines Haftantrags geprüft. Der Ladenbesitzer blieb unverletzt, stehe aber unter Schock, wie eine Mitarbeiterin der Volksstimme sagte. Auch entwendet wurde offenbar nichts.

Bilder