Magdeburg. Zoo-Chef Kai Perret und der Vorsitzende des Zoofördervereins, Thomas Rolle, setzten am Montagvormittag den symbolischen Spatenstich für das neue Madagaskar-Haus, in dem bereits im Sommer 2014 verschiedene Halbaffenarten einziehen sollen. Zahlreiche Mitglieder des Fördervereins waren bei dem Termin mit dabei. Die beiden Katta-Damen Ejeda und Mangoky werden in der Anlage mit neuen Artgenossen ein Zuhause finden. Außerdem werden dort künftig Rotstirnmakis und eine weitere für Madagaskar typische Halbaffenart leben. Der Förderverein hatte die gesamten Baukosten von 120.000 Euro über mehrere Jahre gesammelt. Mehr lesen Sie am Dienstag in Ihrer "Magdeburger Volksstimme".

Bilder