Bernburg | Die Zwangsversteigerung der Bernburger Kirche St. Stephani ist gescheitert. Bei dem Termin im Amtsgericht der Kreisstadt gab es zwar zwei auswärtige Interessenten, die jeweils ein Gebot abgaben. Keines erreichte jedoch den festgesetzten Mindestwert von 20.000 Euro.

Die Stadtverwaltung, die die Versteigerung beantragt hatte, zeigte sich enttäuscht. Voraussichtlich im Mai soll es einen weiteren Versuch geben, das neoromanische Gotteshaus zu verkaufen. "Aber wir sind nicht sehr optimistisch", sagte Stadtentwicklungsdezernernt Holger Dittrich. Ein Käufer würde das Gebäude und 2000 Quadratmeter Grundstück schuldenfrei erhalten. Allerdings ist die seit 60 Jahren ungenutzte Kirche stark baufällig.

Errichtet wurde sie 1893. Schon bald war sie zu groß für die kleine evangelische Gemeinde im Ortsteil Waldau. 1990 verkaufte der Gemeindekirchenrat das Gebäude für 75.000 D-Mark. Der Besitzer ließ es jedoch ungenutzt verfallen und ist offenbar insolvent.