Magdeburg l Die Villa Budenberg in Buckau soll wieder in alter, neuer Pracht erstrahlen. "Geplant ist, die Fassade von drei Seiten wieder original aufzubauen. Im hinteren Bereich zur Südseite werden Terrassen neu gebaut", sagte Projektentwickler Wolfgang Heimel am Mittwoch der Volksstimme. "Es sind neun Eigentumswohnungen geplant. Wir arbeiten bei dem Projekt sehr gut und eng mit dem Denkmalschutz und dem Stadtplanungsamt sowie dem Buckauer Sanierungsträger BauBeCon zusammen."

Das Projekt verspricht "Modernes Wohnen hinter historischer Fassade". Im Laufe dieses Jahres sollen die Arbeiten zur Entkernung des Baudenkmals und der Abriss der Nebengebäude beginnen, der Startschuss für die eigentliche Sanierung und den Ausbau der Wohnungen soll Anfang 2015 fallen, kündigte Heimel an. Hinter dem Projekt, für das noch keine Gesamtkosten benannt wurden, stehe ein Privatinvestor aus Magdeburg. "Wir arbeiten bereits seit gut zwei Jahren daran."

Die Entscheidung für den Ausbau der weitgehend verfallenen Villa hätten die geschichtliche Bedeutung sowie gute städtebauliche Entwicklung Buckaus in den zurückliegenden Jahren befördert, so Heimel weiter: "Das ist natürlich ein besonderes Projekt, das wirtschaftlich schwer darstellbar ist. Künftige Wohnungskäufer können allerdings im Buckauer Sanierungsgebiet, das die Stadt Magdeburg ausgewiesen hat, überdurchschnittliche steuerliche Vorteile in Anspruch nehmen", so Wolfgang Heimel.

Die gut 150 Jahre alte Villa stand zuletzt im Prinzip nur noch zum Abriss. Ein Brand hatte das Bauwerk Anfang 2011 weitgehend zerstört. Es folgte ein Notabriss von Teilen des Baudenkmals. Einige Monate später setzte ein weiterer Brand der Villa erneut zu. Mit der Wiederauferstehung der Villa Budenberg soll ein weiterer Glanzpunkt im aufstrebenden Stadtteil Buckau in Elbnähe gesetzt werden "Die Buckauer nennen sie wegen ihrer Lage auch ,Villa Hügel\'. Das garantiert uns trotz der Nähe zur Elbe auch die Sicherheit vor Hochwasser", so Projektentwickler Wolfgang Heimel.

Bilder