Magdeburg. Erstmals in diesem Winter sind die Eisbrecher in Sachsen-Anhalt zum Einsatz gestartet. Der "Seebär" und der "Seewolf" sind auf dem Mittellandkanal zwischen Wolfsburg und Magdeburg unterwegs, um die etwa fünf Zentimeter dicke Eisdecke aufzubrechen.

Mit ihren mehr als 300 PS starken Motoren durchbrechen die Spezialschiffe locker das Eis. Damit soll verhindert werden, das die Fahrrinne zufriert, so die Außenstelle Haldensleben vom Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen. Bisher können die Binnenschiffer noch fahren.