Die wegen ihrer Haltung zur Homosexualität in die Kritik geratene Gesellschaft für Lebensorientierung ("Leo") wurde 1991 auf Initiative des Pfarrers, Pastoralpsychologen und ehemaligen CDU-Landtagsabgeordneten Bernhard Ritter gegründet. Zum Angebot des Vereins sollen laut Medienberichten auch Kurse gehören, in denen Homosexualität als Krankheit dargestellt und Heilung angeboten wird. Auf seiner Homepage berichtet der Verein dagegen von Kursen wie "Vom Korn zum Brot" oder "Textiles Gestalten".

Sitz des Vereins ist der Ortsteil Bennungen in der Gemeinde Südharz. Dort erwarb der Verein nach eigenen Angaben 1996 mit dem Rittergut das älteste Haus des Ortes. Auf dem Grundstückdes Birkenhofs gibt es außerdem Seminarräume und einen Wohnbereich. Die Ursprünge von Leo gehen auf einen Seelsorge-Arbeitskreis in Bennungen zurück. "Zweck des Vereins ist es, im umfassenden Sinn Lebensorientierung und Unterstützung aus christlicher Verantwortung in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens zu fördern", so die Homepage des Vereins. (dpa)