Magdeburg (he) l Mit einem Sanierer von außen will Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) die Unikliniken Magdeburg und Halle aus den roten Zahlen führen. Übernommen hat die heikle Mission der frühere Berliner Finanz-Staatssekretär Klaus Teichert. Der 59-Jährige hat einen Beratervertrag für ein Dreivierteljahr unterschrieben. "Wenn zwei Anstalten des öffentlichen Rechts Kapital verzehren, muss ich reagieren", sagte Bullerjahn.

Allerdings wird Teichert nicht selbst ein Sanierungskonzept aufstellen. "Er soll prüfen, ob die Vorschläge der Kliniken reichen, um in schwarze Zahlen zu kommen", betonte Bullerjahn. Teichert hat sich bereits den Klinik-Vorständen und den Regierungsfraktionen vorgestellt. Erfahrung hat er mit Immobilien. Er leitete die landeseigene Berliner Immobiliengesellschaft und senkte bei der angeschlagenen Charité die Kosten, indem er das Gebäudemanagement auslagerte. Von 2006 bis 2009 diente er Berlins Finanzsenator Thilo Sarrazin als Staatsekretär.

Die Uniklinik in Halle soll im vergangenen Jahr mehr als elf Millionen Euro Verlust erwirtschaftet haben, in Magdeburg sind es mehr als fünf Millionen Euro. Bis April soll ein Sanierungskonzept stehen.