Magdeburg (egw) l Die Hochzeitssaison steht bevor, die Hochzeitsmessen rollen an. Das Fernsehen hilft mit Sendereihen von "Mein perfektes Hochzeitskleid" bis zu "4 Hochzeiten und eine Traumreise". Und während sich manche zur Hochzeit einfach nur das Ja-Wort geben wollen, muss es für andere wie in den TV-Shows sein: Je spektakulärer, desto besser.

Willi Weber, der als schnäuzbärtiger Standesbeamter der "Traumhochzeit" bekannt wurde, sagt der Nachrichtenagentur dpa: "Es gibt keinen Platz, wo ich nicht war." Ein Artistenpaar gab sich auf dem Hochseil das Wort - Weber vermählte es vom Hubwagen aus. Ein anderes Paar gab sich unter Wasser das Eheversprechen - dank Tauchschein konnte Weber auch dort trauen.

Weniger Eheschließungen in Deutschland

Zu einer richtigen Event-Hochzeit gehören inzwischen auch eine Hochzeitshomepage, Give-aways für die Gäste oder eine Candy Bar, sagt Frank Matthée alias "Froonck - der Wedding Planner". In Sachen Perfektionismus können sich die Deutschen laut Froonck noch etwas von den USA und Großbritannien abgucken. Immerhin: Den großen Brautzug mit einer Schar gleich gekleideter Brautjungfern übernehmen manche deutsche Paare schon.

Auch wenn Hochzeiten zunehmend spektakulär ausfallen, geht die Zahl der Eheschließungen in Deutschland zurück - von 750.000 im Jahr 1950 über 420.000 (2000) auf 390.000 im Jahr 2012. Vielleicht liegt das ja auch an den Trau-Orten. Wer traut sich schon auf eine Plattform, die von einem Kran 50Meter in die Höhe gezogen wird? Vielleicht eine Idee der Braut, damit das "Ja" garantiert schwindelfrei kommt.