Die Stadt Oberharz am Brocken ist mit knapp 25 Millionen Euro verschuldet. Nach langem Ringen und fünfmonatiger Außerdienststellung des Bürgermeisters hat der Stadtrat im Dezember ein Haushaltskonsolidierungskonzept beschlossen.

Spätestens im Jahr 2021 soll es erstmals einen ausgeglichenen Haushalt geben. Steuern und Abgaben werden erhöht, Einrichtungen geschlossen.

Bereits nach der Gründung im Jahr 2010 hatte die Stadt finanzielle Probleme. Das Startdefizit lag bei acht Millionen Euro, pro Jahr sind mehr als drei Millionen Euro dazugekommen. In den vergangenen drei Jahren hat das Land mehr als 2,3 Millionen Euro zur Unterstützung gezahlt.