Entzündet hat sich der innerkirchliche Streit am Gustav-Adolf-Werk. Der Verein mit Sitz in Leipzig wurde 1832 gegründet und unterstützt evangelische Minderheiten im Ausland. Der Name erinnert an den Schwedenkönig Gustav II. Adolf (1594 bis 1632), der im Dreißigjährigen Krieg die Protestanten in Deutschland verteidigte.

Auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland gab es zwei eigenständige Gustav-Adolf-Werke: eines für Thüringen, eines für die Kirchenprovinz Sachsen. Strittig ist, ob die Landeskirche das Thüringer Werk gegen dessen Willen auflösen darf. (he)