Magdeburg (bo) l An Sachsen-Anhalts 851 öffentlichen Schulen sind derzeit 55 Chefstellen (knapp 6,5 Prozent) unbesetzt. Das bestätigte das Kultusministerium am Dienstag auf Volksstimme-Anfrage. Offene Leiterstellen gibt es derzeit vor allem in den Grundschulen (33), gefolgt von den Gymnasien/Gesamtschulen (8), den Förderschulen (7), den Sekundarschulen (5) und den berufsbildenden Schulen (2).

Das Ministerium verwies darauf, dass von den 55 Schulen ohne Chef insgesamt 22 Schulen im Bestand gefährdet seien, so dass die Leiterstellen nicht dauerhaft besetzt würden. Generell haben vor allem Grundschulen, die auf der Kippe stehen, Probleme mit der Chefposten-Besetzung. Im Land sind momentan 96 der 491 Grundschulstandorte gefährdet.