Magdeburg l Mit dem Winter ist es wie mit der buckligen Verwandtschaft: Ob man will oder nicht, er steht regelmäßig auf der Matte. Vorübergehend ist er erträglich, in manchen Momenten sogar angenehm. Aber am meisten freut man sich doch immer, wenn er wieder geht. Und wenn es alle paar Jahre passiert, dass er sich mal früher verabschiedet als erwartet, dann ist das wie ein großes, buntes Geschenk.

Dementsprechend selig dürften alle Sonnenanbeter sein, die jetzt im Wetterbericht der Tagesthemen die Verkündung vernahmen: "Der meteorologische Winter ist schon Ende Februar vorbei, und in den nächsten zehn Tagen ist kein Temperatursturz in Sicht." Eine Frühlings-Anmoderation von einem Mann, der berufsbedingt weiß, wovon er redet, und dazu passenderweise auch noch den Namen Uwe Kirsche trägt. Das ist wie Vogelgesang in den winterblassen Ohren all jener, die dem ersten Park-Picknick des Jahres entgegenfiebern - so richtig mit Karodecke und selbstgebackenem Rührkuchen. Oder der ersten Motorrad-Tour, dem ersten Storchen-Klappern. Und natürlich den ersten Frühlingsgefühlen.

Wobei: Was die betrifft, ist der verfrühte Winter-Abmarsch ein kleines bisschen problematisch. Schließlich sind die zwei Monate Rest-Winter nach der Weihnachtsvöllerei doch ganz fest eingeplant, um sich im Fitnessstudio zur Flirt-Figur zu strampeln.