Magdeburg (js) l Kuchen statt Kaviar: Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) kaufte belegte Brötchen und Apfelkuchen, seine Ehefrau Gabriele baute mit Freunden ein kleines Büfett in der Magdeburger Staatskanzlei auf. Der Regierungschef stieß am Mittwoch mit Freunden und Kollegen auf seinen 60. Geburtstag an. Jeder Pomp wurde vermieden, was nach den Spardebatten im Schuldenland Sachsen-Anhalt angebracht schien. Fast 150 Gäste schauten vorbei. Staatsminister Reiner Robra spielte auf der Bratsche ein Ständchen. Auch Linken-Fraktionschef Wulf Gallert gratulierte; Haseloff war gewappnet und hatte roten Sekt für den Oppositionsführer parat.

Denkt Haseloff schon an die Rente? Nein, sagte er. Aber mehr Zeit für die Familie würde er gern haben. Ob er 2016 noch mal antritt, ließ er bislang offen. Das wird er wohl zuerst mit seiner Frau beraten. Gelegenheit bietet sich bald. Seine Ministerkollegen schenkten den Haseloffs ein Wellnesswochenende im Harz.