Magdeburg (mf) l Die Bundespolizei hat nach der Blockade von Bahngleisen am 18. Januar dieses Jahres im Bereich des Neustädter Bahnhofs in Magdeburg gegen 79 Demonstranten Bußgeldbescheide verschickt. Den Jugendlichen und Erwachsenen wird vorgeworfen, beim Protest gegen einen Neonazi-Aufmarsch zur Meile der Demokratie die Gleise besetzt zu haben.

Dies sei ein Verstoß gegen die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung, erklärte Romy Gürtler, Sprecherin der Bundespolizei in Magdeburg. 16 Jugendliche wurden aufgefordert eine Strafe von 35 Euro zu zahlen. 13 kamen dem bereits nach. Der Rest erhält einen Anhörungsbogen und wird aufgefordert, 78 Euro zu zahlen. "Vorausgesetzt die Sünder zeigen Reue. Ansonsten werden für alle anderen 103 Euro fällig", so Gürtler. Der Strafrahmen reiche sogar bis 1000 Euro. Die 30 Personen, die an diesem Tag die Eisenbahnbrücke blockiert hatten, konnten nicht ermittelt werden.