Magdeburg l Die Aktion steht unter dem Leitwort "Halber Preis, volle Fuhre!" Das Angebot richtet sich an junge Menschen. Ziel ist es, Disko-Unfälle weiter zu reduzieren.

?Wie funktioniert die Aktion?

Mit dem "fifty-fifty-Ticket" können Nachtschwärmer im Taxi zum halben Preis von der Disko oder einer anderen Veranstaltung nach Hause fahren. Privatpartys werden nicht durch das Ticket abgedeckt. Ein Ticket kostet 1,25 Euro, man kann mit ihm aber für 2,50 Euro fahren. Die zweite Hälfte zahlen Sponsoren an die Taxi-Unternehmen. Beim Ticketkauf gibt es keine Begrenzung.

?Wer kann das Ticket wann nutzen?

Alle 16- bis 26-Jährigen können das Angebot nutzen. Die Tickets können jeweils am Freitag und Sonnabend sowie vor und an gesetzlichen Feiertagen ab 20 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages genutzt werden.

?Bietet jedes Taxi-Unternehmen fifty-fifty an?

Nein. Landesweit beteiligen sich 120 Taxi-Unternehmen an der Aktion. Am besten ist es, gleich bei der telefonischen Bestellung zu sagen, dass man ein "fifty-fifty-Ticket" nutzen möchte. Die "fifty-fifty-Taxis" sind mit einem Aufkleber gekennzeichnet. Im Internet ist unter www.fifty-fifty-taxi.de eine Liste der Anbieter abrufbar.

?Trägt das Projekt zu weniger Unfällen bei?

Im vorigen Jahr verunglückten in der Altersgruppe der 18- bis unter 25-Jährigen 209 junge Menschen weniger als 2012 (Gesamtzahl: 1793). Das ist ein Minus von 11,7 Prozent. Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) führt diese positive Entwicklung auch auf fifty-fifty-Taxis zurück.

Gleichwohl starben zwölf junge Menschen bei Verkehrsunfällen - 2012 waren es 13. Damit ist diese Altersgruppe (Bevölkerunganteil: 6,5 Prozent) mit einem Anteil von 14,6 Prozent an den Schwerverletzten und 8,6 Prozent an den Getöteten immer noch überproportional beteiligt.

?Wird das Projekt von Jugendlichen angenommen?

Ja. Seit Beginn der Aktion im Jahr 1999 wurden insgesamt 558.000 Taxi-Gutscheine verkauft. Im vorigen Jahr waren es 33.000 (2012: 35000).

?Wo können die Tickets gekauft werden?

Die Tickets werden verkauft in den Sparkassen-Filialen, den Kundencentern und Agenturen der Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) und den Beratungsstellen der LBS Ost.

?Wer sind die Geldgeber für die Aktion?

Der Ostdeutsche Sparkassenverband gibt in diesem Jahr 40.000 Euro. Die AOK Sachsen-Anhalt steuert 15.000 Euro bei, das Innenministerium 10.000 Euro.