Es gehört schon eine große Portion Mut dazu, sich mit einem modisch fragwürdigen Blumenhut auf eine Bühne zu stellen und Witze zu erzählen. Josefine Lemke macht das oft. Das Energiebündel aus Eggersdorf (Salzlandkreis) ist von Beruf Humoristin.

Mal lässt sie sich als Rentnerin Lisbeth Koslowski über die Marotten ihrer Lieben aus. Mal plaudert sie als Erna Schmidtke-Hübenstein darüber, wie sich die Verteidigungsministerin so macht. Noch vor 30 Jahren hätte sich das Josefine Lemke nicht getraut. "Ich habe damals schon fürs Studentenkabarett geschrieben. Aber ich war zu schüchtern, um selbst auf die Bühne zu gehen", erzählt sie. Mit viel gutem Zureden hat sie es Anfang der 90er Jahre dann doch probiert. Ihren ersten Auftritt hatte sie in einem Schönebecker Kulturzentrum - vor gerade einmal vier Leuten.

Nach und nach sprach sich ihr Helga-Hahnemann-Humor herum. Allerdings musste sie auch Kritik einstecken. "Viele haben gesagt: Das ist doch nichts", erinnert sie sich. Trotzdem machte Josefine Lemke weiter. 1998 war sie so gefragt, dass sie den Buchhaltungs-Job in der Firma ihres Mannes kündigen und sich selbständig machen konnte. Heute hat sie rund 200 Auftritte im Jahr, und zwar deutschlandweit. Und sollte noch mal jemand lästern, kann sie ihm einfach ihre Trophäe vor die Nase halten: den Internationalen Showpreis 2010.