Der Mangel an Sauerstoff regt den Körper auf vielerlei Art und Weise an, aktiv zu werden, haben Forscher herausgefunden. Durch modernste Technik kann die Universität Magdeburg Atmosphären zwischen 1800 und 6500 Metern Höhe simulieren.

Folgende Vorteile des Höhentrainings sind wissenschaftlich nachgewiesen: Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit, kürzere Regeneration nach physischen Belastungen, Verbesserung des Fettstoffwechsels, schnellere und schonendere Rehabilitation nach Verletzungen, Verbesserung der Konzentration, Verbesserung der Bewegungsökonomie in Ballsportarten sowie die frühzeitige Akklimatisierung vor Aufenthalten in großer Höhe und Verminderung der Anzeichen der Höhenkrankheit.